Hallenbad Frauenfeld

Projektwettbewerb im offenen Verfahren 2018/19, 5. Rang
Bauherrschaft: Stadt Frauenfeld


Für das Badereal Frauenfeld wird ein ruhiger zweigeschossiger Baukörper vorgeschlagen. 
Im vertikalen Aufbau nutzt der Neubau die Geländetopografie zur Schaffung von zwei Bezugsebenen. Eingangsbereich, Garderoben und Personalräume bilden den erdgeschossigen Gebäudesockel. Darüber erhebt sich die helle, allseitig offene Badehalle als zusammenhängender Grossraum. Dieser bezieht sich räumlich auf die obere Geländeebene des Freibades mit Aussenterrasse und Liegewiesen. Der mittige Gebäudezugang im Erdgeschoss bildet eine gut erkennbare Adresse für Ankommende aus allen Richtungen. Die Eingangshalle verbindet als Schaltstelle sämtliche Publikumsbereiche, schafft Übersicht und Orientierung für die Zugänge zu Garderoben, Hallenbad, Freibad und Restaurant. In der Schwimmhalle sind Duschen, Badmeister und Restaurant in einem mittigen Kern gruppiert.