Berufsschule Rüti ZH, Neubau Mehrzweckraum mit Aulafunktion

Projektwettbewerb im offenen Verfahren 2015, 1. Rang
Bauherrschaft: Kanton Zürich
Zeitraum: 2015 – 2019
Bausumme: ca. Fr. 3.5 Mio.
Projektstand: Bauprojekt 
Projektleitung: Sascha Bolliger


Die Berufsschule Rüti wurde zwischen 1974 und 1994 in drei Bauetappen erstellt. Sorgfältig aufeinander abgestimmt, erscheinen die Bauten in der Gesamtanlage als Einheit. Der Projektvorschlag entwickelt sich aus der Lektüre und einer Neuinterpretation des Bestandes heraus. An die nordostseitige Grundstücksgrenze gesetzt, fügt sich der Aulabau in die bestehende Gebäudeabfolge ein und bildet östlich deren Abschluss. Die wertvolle historische Substanz wird geschont und in ihrer Wirkung nicht beeinträchtigt. Der bestehende skulpturale Kamin erhält neu eine prominente Gelenkstellung. Ein robuster architektonischer Ausdruck verleiht dem pavillonartigen Mehrzweckgebäude Öffentlichkeit. Geschosshohe Betonscheiben und Pfeiler gliedern die Fassade und vermitteln zwischen Bestand und Neubau. Mit einem klar strukturierten Grundriss reagiert dieser auf den Anspruch einer multifunktionalen Nutzung, welche eine Verbindung als auch eine klare Abgrenzung der verschiedenen Bereiche sowie vielfältige Raumbezüge und Belegungsformen erlaubt. Das bestehende Aussenraumkonzept wird angepasst und weiterentwickelt.